HNBK Title

Infopoint


GFOS fördert Industrie-4.0-Projekt am HNBK – Essens Oberbürgermeister Kufen übernimmt Schirmherrschaft


Industrie 4.0 Scheckübergabe

 

Industrie 4.0 ist mehr als nur ein Schlagwort in den Medien – am Heinz-Nixdorf-Berufskolleg ist es Teil der Ausbildung. Am 20.03.2018 wurde das Unterrichtsentwicklungsprojekt „Industrie 4.0 für Schüler erlebbar machen & IT-Nachwuchs fördern“ der Öffentlichkeit in Anwesenheit von Presse, der Stadt Essen, der Bezirksregierung und der Industrie vorgestellt. Für dieses Projekt haben die GFOS und das Heinz-Nixdorf-Berufskolleg eine Bildungskooperation geschlossen. Innerhalb dieser Partnerschaft unterstützt die GFOS das Praxisprojekt zum Thema Industrie 4.0, das Schülerinnen und Schüler des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs über 3 Jahre durchführen werden.

Im Rahmen des Projektes werden die wichtigen Themen Digitalisierung und Industrie 4.0 für Schülerinnen und Schüler erlebbar und greifbar, indem eine automatische Fertigungsstraße am Beispiel einer Bonbon-Abfüllungsanlage konstruiert wird. Das Praxisprojekt reicht vom Bestellen der Bonbons in einer bestimmten Menge und Farbe per Smartphone über die Abfüllung bis hin zur Zustellung.

Die Fördersumme der GFOS beträgt 10.000 Euro jährlich, also 30.000 Euro gesamt.

Der Oberbürgermeister der Stadt Essen, Thomas Kufen, hat sich entschlossen, die Schirmherrschaft über dieses Projekt zu überehmen.

Industrie 4.0 bedeutet – digitale Transformation wird fassbar für die Generation der Zukunft. Diese wird heute ausgebildet. Mit einer anschaulichen Entwicklung von der Bestellung zum Produkt: das ist I4.0. Gemeinsam mit unserem Partner GFOS schaffen wir die Voraussetzungen, dass Schülerinnen und Schüler des Bildungsgangs Informationstechnische Assistenten/-innen Programmiersprachen, Datenbanken und Geschäftsabläufe eigenständig gestalten und entwickeln. Unser gemeinsames verbindendes Ziel ist: Unterricht wird realitätsnah und motivierend,“ erklärt Schulleiter Jörg Gleißner.

Burkhard Röhrig, Geschäftsführer der GFOS, erklärt sein Engagement: „Die Digitalisierung ist kein Trendthema, das morgen verschwindet – im Gegenteil. Vor dem Hintergrund von Themen wie Digitalisierung, Industrie 4.0 und Machine Learning wird sich unsere Arbeitswelt nachhaltig verändern. So gehen Forscher aus dem Silicon Valley davon aus, dass die Künstliche Intelligenz die menschliche in 10 Jahren übertreffen wird. Daher ist es umso wichtiger, unsere jungen Fachkräfte von Morgen auf diese Themen vorzubereiten und sie bestmöglich auszubilden. Das Bildungsprojekt mit dem Heinz-Nixdorf-Berufskolleg trägt genau dazu bei. Daher freuen wir uns sehr, dass der Oberbürgermeister der Stadt Essen, Herr Thomas Kufen, dieses tolle Industrie 4.0 Projekt unterstützt und die Schirmherrschaft übernommen hat.

Oberbürgermeister Thomas Kufen erklärt, warum er gern die Schirmherrschaft übernommen hat: „Das Praxisprojekt Industrie 4.0 ist eine tolle Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler, sich mit den Themen Informationstechnologie und Digitalisierung zu beschäftigen. Ganz praxisnah werden aktuelle Entwicklungen erlebbar, fördern das Verständnis und wecken Interesse. In unserer Stadt gibt es nicht nur einen sehr gut ausgebildeten Nachwuchs, sondern auch viele Entwicklungsmöglichkeiten auf Seiten der hier ansässigen Unternehmen. Ich bin sicher, dieses Schulprojekt trägt dazu bei, junge IT-Talente zu fördern und zu begeistern sowie den IT-Standort Essen bekannter zu machen.

Schüler informieren den Oberbürgermeister Thomas Kufen über ihr Projekt

Oberbürgermeister Thomas Kufen erklärt, warum er die Schirmherrschaft für das Projekt am HNBK übernommen hat

Burkhard Röhrig, Geschäftsführer GFOS mbH erläutert, warum die GFOS das Projekt mit 10.000 EUR pro Jahr fördert.

OStD Jörg Gleißner, Leiter des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs

StR Stephan Böcker, Lehrer am Heinz-Nixdorf-Berufskolleg und Betreuer des Projektes

Übersicht über das gestartete Schülerprojekt. Gezeigt ist der geplante Endausbau.

GFOS fördert Industrie-4.0-Projekt am HNBK – Essens Oberbürgermeister Kufen übernimmt Schirmherrschaft


Industrie 4.0 Scheckübergabe

 

Industrie 4.0 ist mehr als nur ein Schlagwort in den Medien – am Heinz-Nixdorf-Berufskolleg ist es Teil der Ausbildung. Am 20.03.2018 wurde das Unterrichtsentwicklungsprojekt „Industrie 4.0 für Schüler erlebbar machen & IT-Nachwuchs fördern“ der Öffentlichkeit in Anwesenheit von Presse, der Stadt Essen, der Bezirksregierung und der Industrie vorgestellt. Für dieses Projekt haben die GFOS und das Heinz-Nixdorf-Berufskolleg eine Bildungskooperation geschlossen. Innerhalb dieser Partnerschaft unterstützt die GFOS das Praxisprojekt zum Thema Industrie 4.0, das Schülerinnen und Schüler des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs über 3 Jahre durchführen werden.

Im Rahmen des Projektes werden die wichtigen Themen Digitalisierung und Industrie 4.0 für Schülerinnen und Schüler erlebbar und greifbar, indem eine automatische Fertigungsstraße am Beispiel einer Bonbon-Abfüllungsanlage konstruiert wird. Das Praxisprojekt reicht vom Bestellen der Bonbons in einer bestimmten Menge und Farbe per Smartphone über die Abfüllung bis hin zur Zustellung.

Die Fördersumme der GFOS beträgt 10.000 Euro jährlich, also 30.000 Euro gesamt.

Der Oberbürgermeister der Stadt Essen, Thomas Kufen, hat sich entschlossen, die Schirmherrschaft über dieses Projekt zu überehmen.

Industrie 4.0 bedeutet – digitale Transformation wird fassbar für die Generation der Zukunft. Diese wird heute ausgebildet. Mit einer anschaulichen Entwicklung von der Bestellung zum Produkt: das ist I4.0. Gemeinsam mit unserem Partner GFOS schaffen wir die Voraussetzungen, dass Schülerinnen und Schüler des Bildungsgangs Informationstechnische Assistenten/-innen Programmiersprachen, Datenbanken und Geschäftsabläufe eigenständig gestalten und entwickeln. Unser gemeinsames verbindendes Ziel ist: Unterricht wird realitätsnah und motivierend,“ erklärt Schulleiter Jörg Gleißner.

Burkhard Röhrig, Geschäftsführer der GFOS, erklärt sein Engagement: „Die Digitalisierung ist kein Trendthema, das morgen verschwindet – im Gegenteil. Vor dem Hintergrund von Themen wie Digitalisierung, Industrie 4.0 und Machine Learning wird sich unsere Arbeitswelt nachhaltig verändern. So gehen Forscher aus dem Silicon Valley davon aus, dass die Künstliche Intelligenz die menschliche in 10 Jahren übertreffen wird. Daher ist es umso wichtiger, unsere jungen Fachkräfte von Morgen auf diese Themen vorzubereiten und sie bestmöglich auszubilden. Das Bildungsprojekt mit dem Heinz-Nixdorf-Berufskolleg trägt genau dazu bei. Daher freuen wir uns sehr, dass der Oberbürgermeister der Stadt Essen, Herr Thomas Kufen, dieses tolle Industrie 4.0 Projekt unterstützt und die Schirmherrschaft übernommen hat.

Oberbürgermeister Thomas Kufen erklärt, warum er gern die Schirmherrschaft übernommen hat: „Das Praxisprojekt Industrie 4.0 ist eine tolle Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler, sich mit den Themen Informationstechnologie und Digitalisierung zu beschäftigen. Ganz praxisnah werden aktuelle Entwicklungen erlebbar, fördern das Verständnis und wecken Interesse. In unserer Stadt gibt es nicht nur einen sehr gut ausgebildeten Nachwuchs, sondern auch viele Entwicklungsmöglichkeiten auf Seiten der hier ansässigen Unternehmen. Ich bin sicher, dieses Schulprojekt trägt dazu bei, junge IT-Talente zu fördern und zu begeistern sowie den IT-Standort Essen bekannter zu machen.

Schüler informieren den Oberbürgermeister Thomas Kufen über ihr Projekt

Oberbürgermeister Thomas Kufen erklärt, warum er die Schirmherrschaft für das Projekt am HNBK übernommen hat

Burkhard Röhrig, Geschäftsführer GFOS mbH erläutert, warum die GFOS das Projekt mit 10.000 EUR pro Jahr fördert.

OStD Jörg Gleißner, Leiter des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs

StR Stephan Böcker, Lehrer am Heinz-Nixdorf-Berufskolleg und Betreuer des Projektes

Übersicht über das gestartete Schülerprojekt. Gezeigt ist der geplante Endausbau.